Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Mitarbeiter machen Sleep Test

Bericht von unserem Kollegen

Unser Azubi Tobias Miskulin berichtet von seinem Tag als Gast im The Rilano Hotel Cleve City, in dem er sonst als Mitarbeiter unseren Gästen jeden Wunsch von den Augen abliest. Hier die Geschichte zu dem Tag, an dem Tobias die andere Seite kennenlernen durfte:

Ein ganz normaler Donnerstagabend, 19 Uhr, ich fahre in die Tiefgarage unseres Hotels, nehme meine Tasche und begebe mich zur Rezeption im Erdgeschoss. Bei Dienstbeginn würde ich meine Kollegen jetzt fragen: Gibt es irgendetwas Neues? Da ich aber nicht zum Arbeiten im Hotel bin, sondern zum Entspannen und Testen, sage ich zu meiner Kollegin: "Hallo, ich bin heute Nacht zum Testschlafen hier, dafür wurde mir ein Einzelzimmer reserviert"

Das Zimmer

Meine Kollegin, die ein paar Tage vorher auch hier im Hotel übernachtet hat, gibt mir meine Zimmerkarte für das Zimmer 324 und wünscht mir einen schönen Aufenthalt. Ich freue mich auf mein Hotelzimmer mit dem modernen Grundriss. Das Zimmer ist ein Einzelzimmer mit Queen- Size- Bett, Schreibtisch, Minibar, Flatscreen und einem großen offenen Bad mit gläserner Dusche. Die Minibar ist im Zimmerpreis inbegriffen und ich darf mich sogar kostenlos bedienen. Natürlich versteht man die Gäste, wenn Sie zu zweit anreisen und dann sagen: "Man fühlt sich im Bad und in der Dusche von den Mitreisenden beobachtet, weil das Bad zum restlichen Wohnbereich offen gestaltet ist." Doch da ich ja alleine bin und ich sehr gerne Fernsehen schaue, kann ich dies heute Abend sogar beim Duschen tun.

Kulinarische Highlights

Nun habe ich ja diesen Abend nicht geplant in meinem Zimmer zu hocken. Nein, es sollte doch noch ein bisschen mehr sein. Das Essen im Restaurant "Vitello" wurde seitens der Gäste sehr gelobt. Salat vom Salatbuffet, Kalbsrücken und ein Dessert will ich mir an diesem Abend gönnen. Deshalb sitze ich nun hier im "Vitello" und schaue mir das Restaurant mal als Gast genauer an. Einfach klasse, diese Glasfront zur Flussseite, die vermuten lässt, man befindet sich an Bord eines Kreuzfahrtschiffes.

Showküche

Das Highlight dieses Restaurants ist wohl die offene Showküche in der man die Köche bei sportlichen Höchstleistungen beobachten kann. Da kommt einem auch als Alleinreisender keine Langeweile auf.
Die Köche bereiten mir ein einmaliges Geschmackserlebnis, wobei ich sagen muss, dass das Dessert wohl für Seemänner mit großem Hunger gedacht sein soll.

Service

Das Personal ist sehr zuvorkommend und höflich. Nun soll das Abendessen im "Vitello" nicht mein Tagesabschluss sein, es soll mich eher noch an die hoteleigene Bar "Portofino" leiten, damit ich noch einen Weißwein trinken kann und meiner Lieblingsbeschäftigung nachgehen kann: Das Geschehen um mich herum beobachten. Einfach eine klasse Idee, den Alltag im eigenen Hotel mal aus der Sicht eines Gastes erleben zu dürfen.

Fitness

Viele Leute sagen ja: Essen muss man abtrainieren oder abschwitzen! Zu diesem Zweck gibt es im Hotel einen kleinen Wellnessbereich, wo parallel vier Leute an unterschiedlichen Fitnessgeräten trainieren können. P.S.: iPad nicht vergessen, denn es gibt die Möglichkeit, dieses an die Geräte anzuschließen. Der Saunabereich besteht aus einer Sauna für bis zu 8 Personen inklusive Ruheraum, Umkleide, Terrasse, Duschen, Handtüchern und Wellnessaccessoires.

Schlaf

Ich befürchte schon mein eigenes Kopfkissen zu vermissen, aber als ich mich in das nett hergerichtete Bett legte merkte ich sofort – da werde ich nichts vermissen! Das Bett ist ein Traum: man fühlt sich wie auf Wolken. Es ist nicht zu hart und nicht zu weich, einfach perfekt. Von Gästen habe ich schon oft gehört, dass Sie hervorragend in unseren Betten geschlafen haben, schon nach kurzer Liegezeit weiß ich was Sie meinten. Wir haben im The Rilano Hotel Cleve City wirklich das Hotelbett mit Erholungsgarantie! Mal schauen ob der Fernseher einen Timer hat – das kenne ich von Zuhause! Meinen Wecker stelle ich mir auf 7:00 Uhr.

Frühstück

Ich will gar nicht aufstehen, denn heute Mittag muss ich wieder arbeiten, aber vorher gehe ich noch lecker im "Vitello" frühstücken. Diesmal ist auf den Tischen in der Mitte und am Buffet an der Showküche das Frühstücksbuffet aufgebaut. Der Kaffeevollautomat gibt verschiedene Heißgetränke aus und das Personal kümmert sich um die Belange der Gäste. Und so genieße ich noch diesen schönen Morgen, denn um 14:00 Uhr muss ich meinen Dienst am Front Office beginnen.

Resumée

Mir hat der Sleep-Test sehr gut gefallen, vor allem alles mal aus der Sicht unserer Gäste zu beobachten. Denn sie sind unsere wichtigsten Kritiker. Ich habe teilgenommen, um meinen Arbeitsplatz aus Sicht unserer Gäste kennen zu lernen.